Liebe Freunde der WERTESTARTER*,

 

Linda (29 Jahre) hat gerade die Aufgabe übernommen, ein Team in einer sozialen Einrichtung zu führen. Schon seit ihrer Jugend ist sie in verschiedenen Vereinen und Initiativen aktiv und hat daher schon viele Erfahrungen mit Gruppen gesammelt. Aber jetzt, wo sie auf einmal offiziell und „ernsthaft“ die Rolle als Führungskraft übernehmen soll, muss sie doch etwas schlucken. Nicht, weil sie keine Lust darauf hat! Sie mag Menschen und hat total Spaß daran, sich gemeinsam für eine gute Sache reinzuhängen. Und sie hat auch ein gutes Gespür für Dynamiken in Teams und hat ja auch schon so einiges erlebt.

Was ihr Gedanken macht, ist, was es so mit sich bringt, „Führungskraft“ zu sein: Sie hat nun nicht nur ein „eigenes“ Team, sondern auch inhaltlich eine neue und sehr herausfordernde Aufgabe, die sie sicher ganz schön Hirnschmalz und Herzblut kosten wird. Allein das wird einen großen Teil ihrer Arbeitszeit in Anspruch nehmen. Und dann soll sie ja auch irgendwie die Gruppe leiten. Jetzt, wo sie genauer darüber nachdenkt, fragt sie sich auf einmal, was „leiten“ und „Führungskraft sein“ überhaupt bedeuten soll. Die Vorstellung der charismatischen Figur, die wegen ihrer strahlenden Persönlichkeit „auserwählt“ ist, ihrem Team voranzugehen, erscheint ihr befremdlich und absolut nicht passend.

Aber was dann? Wie soll sie mit der Situation umgehen, dass sie bis vor kurzem selbst noch Teil des Teams war, das sie nun leiten soll? Und dann ist da auch noch Steffi, eine mittlerweile wirklich gute Freundin in der Gruppe, soll sie ihr vielleicht sagen, was sie zu tun und zu lassen hat?! Wenn sie so über die einzelnen Personen ihres neuen Teams nachdenkt, wird ihr so richtig bewusst, wie unterschiedlich alle sind. Nicht nur in Bezug auf das Alter, auch in Bezug auf die Art, wie sie arbeiten und wie jeder „so drauf ist“. Oft ist es genau das, was die besondere Würze ihrer Zusammenarbeit ausmacht. Aber manchmal kracht es eben auch! Bisher hat sie sich in solchen Situationen ganz gut raushalten können. Aber jetzt?

Je mehr sie über ihre neue Rolle nachdenkt, desto mulmiger wird ihr. Auf der anderen Seite freut sie sich auch drauf, zeigen zu können, was in ihr steckt… Zu gerne würde sie sich über all die Gedanken und Fragen mit jemandem austauschen, der die Situation kennt und nicht gerade ihr eigener Vorgesetzter ist! Sie bräuchte einfach mal eine Gelegenheit, um in sich zu gehen, damit sie in Ruhe und ohne ständige Vorgaben und Bewertungen von außen zu einer eigenen Haltung in ihrer neuen Aufgabe finden könnte. Sie weiß, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und sie eine spannende Entwicklung vor sich hat. Aber so ganz allein „unterwegs“ zu sein ist dann doch irgendwie beklemmend.

Auf einem Kongress bekommt sie einen Flyer in die Hand gedrückt. Schon im Begriff, den Zettel im nächsten Papierkorb zu entsorgen, sticht ihr der Titel „Herausforderung Führung“ ins Auge. Sie hält inne und überfliegt die Ankündigung der Fortbildung. Das wäre doch etwas für sie?!?

 

Herausforderung Führung

Eine Fortbildung für Menschen in Personalverantwortung, die Ihr eigenes Führungsverständnis und ihre Rolle reflektieren möchten

 

Führung fordert. Hier erhalten Sie den Raum, der Spur zu Ihren ganz individuellen Herausforderungen als Führungskraft zu folgen. Eine ausgewogene Mischung aus eigener Reflektion, simulierten Führungssituationen und kollegialer Fallberatung ermöglicht Ihnen, sich Ihren Fragen, Ideen und Herausforderungen auf unterschiedlichen Ebenen und aus verschiedenen Perspektiven zu nähern.

Sie entwickeln und stärken Ihr eigenes Verständnis von Führung. Daraus gewinnen Sie Klarheit, welche Führungsinstrumente Sie auf welche Weise einsetzen. 

Jetzt anmelden! 

Wir freuen uns auf Sie!                         

Angelika Zoll, Bildungsreferentin                                                                         


Die Fortbildung „Herausforderung Führung“ bieten wir in Berlin und Stuttgart an:

BERLIN:

Montag, 11.06.2018, 11.00 bis 19.00 Uhr
und Dienstag, 12.06.2018, 09.00 bis 16.00 Uhr

Ort: Familien-, Bildungs- und Gesundheitshaus c13, Christburger Str. 13, 10405 Berlin

In Kooperation mit der Stiftung Bildung.Werte.Leben 

STUTTGART:

Dienstag, 16.10.2018, 11.00 bis 19.00 Uhr
und Mittwoch, 17.10.2018, 09.00 bis 16.00 Uhr

Ort: Hoffnungsträger Stiftung, Heinrich-Längerer-Str. 27, 71229 Leonberg

Mit freundlicher Unterstützung der Hoffnungsträger-Stiftung 


WERTESTARTER* beim WillowCreek Kongress vom 08.-10.02.2018 in Dortmund:

Besuchen Sie uns am Stand mit Teach Beyond Nord. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen!


Weitere Fortbildungen:

 

„Nichts anbrennen lassen!“ – Krisen erkennen und sicher steuern

Krisen vorbeugen, sie frühzeitig erkennen und angemessen reagieren – damit Sie in Krisen handlungsfähig bleiben.

Berlin: Montag, 16.04.2018, mit Martin Knispel

 

The next level – Qualitätssicherung in der außerschulischen Jugendarbeit

Damit Sie wissen, wie Sie handeln. Und wie Sie erreichen, was Sie für Ihre Jugendlichen bewirken möchten.

Erfurt: Mittwoch, 18.04.2018, mit Angelika Zoll

 

Konzeptionsentwicklung in der außerschulischen Jugendarbeit

Damit Sie wissen, welches Ziel Sie mit Ihrer Jugendeinrichtung haben. Und welcher Weg sie zu Ihrem Ziel führt.

Erfurt: Donnerstag, 19.04.2018, mit Angelika Zoll