Skip to main content

Förderkriterien

Christliche Werte und Bildung

Fördervoraussetzungen

Wir engagieren uns, wenn eine übereinstimmende Grundlage in den Werten besteht, 
sinnvoll erscheinende Bildungsangebote vorliegen und/oder zu fördernde Mitarbeitende vorhanden sind.

Die Stiftung fördert, begleitet und unterstützt Projekte in den vier Handlungsfeldern:

  • Kita
  • Schulische Bildung
  • Außerschulische Bildung
  • Qualifizierung von Mitarbeitenden

Ausschlusskriterien

Folgende Förderungen sind gemäß dem Satzungszweck der Stiftung für Christliche Wertebildung nicht gestattet:

  • Einzelförderung von Privatpersonen
  • Ferienfreizeiten
  • Baumaßnahmen

Förderfelder

Werteorientierung

  • Bildungsangebote, die die Förderung und Verbreitung christlicher Werteorientierung zum Ziel haben
  • Die Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und christlicher Angebote im Bereich werteorientierter Bildung, Schulung und Fortbildung
  • Die Unterstützung und Förderung von Werten in christlichen Ehen und Familien

Bildungsangebote

  • Die Gründung und/oder Erweiterung einer christlichen Kita/eines Kindergartens
  • Die Gründung und/oder Erweiterung einer freien christlichen Schule
  • Die Ausweitung eines Bildungsangebotes im Bereich schulischer Bildung
  • Der Aufbau eines christlichen Schulungsprogramms in der christlichen Jugendarbeit
  • Fortbildungsinitiativen für Mitarbeitende in der pädagogisch-theologischen Arbeit

Förderung von Mitarbeitenden

  • Fort- und Ausbildungsmaßnahmen von Haupt- und Ehrenamtlichen
  • Schulungsmaßnamen der christlichen Jugend- und Bildungsarbeit
  • Schulungen und berufliche Weiterqualifizierungen von Pädagog/innen und Theolog/innen
  • Stipendien

Compliance

Der Begriff Compliance bedeutet allgemein die Einhaltung von Verhaltensregeln, sei es aufgrund von Gesetzen, Verordnungen und sonstigen öffentlichen Rechtsquellen oder sei es aufgrund unternehmensinterner Anweisungen. Compliance dient insbesondere der Risikovorsorge und Gefahrenabwehr im Unternehmen. Kern einer Compliance-Struktur ist, die Begehung von Straftaten, insbesondere auch von Korruption, innerhalb eines Unternehmens zu verhindern.

Aus diesem Grund haben wir ein entsprechende Compliance-Papier mit Vorgaben entwickelt, die für eine entsprechende Transparenz in sensiblen Entscheidungsprozessen sorgen. 

Von unseren Projektpartnern erwarten wir, dass sie sich ebenso an diese Regeln halten.