Skip to main content

Projekte

Kleine, Große und Ausgezeichnete

Deutschlandweit und darüber hinaus unterstützen wir vielfältige Projekte

Wir engagieren uns für andere. Wir helfen mit, dass Kitas und Schulen in freier Trägerschaft mit christlichem Leitfaden gegründet werden, setzen uns für christliche Jugendarbeit ein und fördern Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Das tun wir mit ganzem Herzen, mit Leidenschaft und großer Freude!

Hier können Sie sich einen Einblick über unsere vielfältigen Projekte schaffen.

Projektbeispiele

Kleine, Große, aus Nah und Fern

Die WERTESTARTER* fördern Bildungsprojekte in Deutschland und darüber hinaus. Zur Projektarbeit gehören Beratung, Begleitung und Unterstützung. Hier geben wir Ihnen einen kleinen Einblick in Projekte, die von uns begleitet werden. Wir haben pro Förderfeld ein Projektbeispiel für Sie herausgesucht.

Förderfeld: Kita

Christliche Bildung Mainz, Kitagründung

Was zeichnet einen christlichen Kindergarten aus?

Vielleicht, dass die Kinder, die diesen Kindergarten besuchen, als Königskinder bezeichnet werden? Dass die Haltung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf christlichen Werten beruht, diese vermittelt und vorgelebt werden. Aber auch, dass die Vorstandsmitglieder des Trägervereins eine Vision haben für weitere Einrichtungen im Raum Mainz. Sie träumen von einer christlichen Schule. Jedes „Königskind“ dieser Kita wird persönlich gefördert und in seiner Lebenssituation begleitet. Der Leiter, Thomas Theobald, sagt: Wir wollen wichtige Schritte im Leben unserer Königskinder mitgehen und sie begleiten“. In dieser Kita geht es um gegenseitige Wertschätzung, um Respekt und darum, jedes Kind in seiner eigenen Entwicklung und Situation zu sehen und zu unterstützen. Besonders ist auch die Lage der Kita – sie wurde im Gemeindezentrum der enChristo Gemeinde eingerichtet, die Räumlichkeiten sind hell und modern –gleich neben der Kita liegen Felder und Wiesen. Auch bei der Ernährung wird auf Qualität geachtet. Es wurde eine Hauswirtschaftskraft eingestellt, die täglich frisch kocht. Viele bescheinigen den Initiatoren der Kita Mut – den haben sie auch (neben einem tollen Team und wunderschönen Räumlichkeiten. Was aber alle motiviert, ist wenn ein Kind, das immer schüchtern war und morgens nicht aus dem Haus gehen wollte, es nun kaum erwarten kann, zu den anderen Königskindern in den Königsgarten zu kommen.

Mehr Informationen gibt es unter www.kita-koenigsgarten.de

Förderfeld: Schule

PrayerSpaces - Gebetsräume in Schulen

PrayerSpaces gibt Kindern und Jugendliche eine Möglichkeit zum Nachdenken über ihr Leben - und wenn sie möchten, auch eine Chance zum Beten. Dabei können sie ihre Lebensfragen und ihre Spiritualität interaktiv und kreativ in einem geschützten Raum entdecken. Es handelt sich meistens um einen Klassenraum in einer Schule, der für einen oder mehrere Tage in einen Gebetsraum umgewandelt wird. Dort gibt es verschiedene Gebetsstationen, die Schüler besuchen und erkunden dürfen. In Deutschland hat PrayerSpaces bislang ca. 30 Mal an konfessionellen und an staatlichen Schulen stattgefunden.

Inhaltliche Elemente

Jede Station hat ein Thema, mit dem sich Schüler leicht identifizieren können

  • Um Verzeihung bitten
  • Die großen Fragen des Lebens
  • Für die Welt beten
  • Stille

Gestaltung des Projektes

PrayerSpaces wird in der Regel von einem Team in Kooperation mit einer Schule und einer örtlichen Gemeinde durchgeführt. Zu den Teams gehören Lehrer, Schüler, Sozialarbeiter, Eltern...

Kennzeichen von PrayerSpaces

  • christlich - die Wurzeln liegen in der christlichen Gebetstradition
  • reflektierend - Kindern und Jugendlichen wird Gelegenheit gegeben, innezuhalten, Fragen über ihr Leben, ihre Erfahrungen, ihren Glauben oder ihre Beziehungen zu stellen und daraus eigene Schlüsse zu ziehen 
  • inklusiv - es herrscht eine Kultur der Gastfreundschaft, offen für alle Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrem Glauben und kulturellen Hintergrund

Mehr Informationen und Einblicke gibt es unter: www.prayerspaces.de

Prayer-Globe
Prayer-Raum
Prayer-Wall

Förderfeld: Außerschulische Bildung

Blu:boks Berlin, Jugendarbeit

"Das hast du gut gemacht!”

In der blu:boks BERLIN hören Kinder und Jugendliche diese Worte oft zum ersten Mal in ihrem Leben. Das sozial-kulturelle Projekt im Stadtteil Lichtenberg stärkt bereits seit 2009 das Selbstbewusstsein von Kindern und Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen und verändert damit ihr ganzes Leben. Mit Sing-, Tanz und Schauspielworkshops werden tief verborgene Talente entdeckt, gefördert und auf die Bühne gebracht. Und "nebenbei" erfahren die blu:boks-Kinder: Hier interessiert sich wirklich jemand für mich!

Das Projekt wird zu 100 Prozent aus Spenden finanziert. Abgeleitet aus der Fernsehtechnik, ermöglicht die "Blue Box", nachträglich einen anderen Hintergrund in eine Szene einzuarbeiten und somit das Bild aufzuwerten. Genauso sollen die blu:boks-Kinder und Jugendlichen  eine neue Perspektive für sich und ihr Leben bekommen.

Dafür nutzt die Selbstwertmanufaktur einen perfekten Ansatz, um Vertrauen zu schaffen und die Auseinandersetzung mit sich selbst anzustoßen:

Die Kunst und die Kultur.

Tanztrainer, Schauspiel-, Gesangscoaches und Kunstlehrer arbeiten mehrmals in der Woche mit den Kindern und Jugendlichen. So werden tief verschüttete Emotionen ausgegraben und die Kinder und Jugendlichen sind erstaunt, was alles in ihnen steckt. Sie nehmen sich und ihre Umwelt anders wahr und können ihre Zukunft positiver gestalten.

Weitere Infos gibt es unter www.bluboksberlin.de

Förderfeld: Qualifizierung von Mitarbeitenden

CVJM-Westbund, Leadership-Programm

Follow me - echt.mutig.leiten.

.. ist ein werteorientiertes Leadership-Programm des CVJM Westbund. Dabei werden junge Menschen ermutigt, Verantwortung zu übernehmen. Sie entdecken ihre eigenen Fähigkeiten und reflektieren ihre Werte und ihren Glauben. Denn Verantwortung übernehmen heißt für die Initiatoren von „Follow Me“, die eigene Persönlichkeit anzunehmen und Berufung zu leben. Dabei werden drei Schwerpunkte gesetzt: 

  • Glaube, Werte und die eigene Biografie. Es geht darum, sich den eigenen Glauben und eigene Werte bewusst zu machen, zu reflektieren und zu verstehen.
  • Identität, Stärken und Interaktion mit anderen. Man muss seine Persönlichkeit und Stärken kennen, um sie bestmöglich einsetzen zu können.
  • Vermitteln von Führungskompetenz durch geeignete Führungsinstrumente.

Das „Follow me“ Programm beginnt mit einer Basiswoche. Hier geht es um gemeinsames Lernen und Erleben in theoretischen und praktischen Einheiten. Danach folgt die Planung und Durchführung eines eigenen Projekts, das von einem Mentor begleitet wird. Zielgruppe für das Leadership-Programm des CVJM sind junge Menschen, die schon ehrenamtlich Verantwortung übernommen haben und dadurch Willen und Potenzial zum Leadership gezeigt haben. Unterstützt wird „Follow Me“ von pro-bono-TrainerInnen aus den Bereichen Leadership- und Persönlichkeitsentwicklung, sowie Seelsorgern, Kreativen und Führungskräften aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft. Beispiele für aktuell entstandene Follow me-Projekte finden Sie unter www.follow-me-leadership.de