Skip to main content

Stiftung für christliche Wertebildung

Präambel

Der christliche Glaube hat in vielen gesellschaftlichen Bereichen seine prägende Kraft verloren. Die nachwachsende Generation erfährt auch in ihren Familien keine am christlichen Glauben orientierte Werteerziehung. Dies hat mich, Friedhelm Loh veranlasst, die Stiftung für Christliche Wertebildung zu gründen.

Sie will helfen, dass einerseits in Kindergärten, Schulen und in der außerschulischen Jugendarbeit und andererseits in der Qualifizierung von Pädagogen Bildungsräume eröffnet werden zu einer am christlichen Menschenbild orientierten Werteerziehung.

Stiftungsvorstand

Pfr. Hartmut Hühnerbein
Pfr. Hartmut Hühnerbein
Pfr. Steffen Kern
Pfr. Steffen Kern

 


Pfr. Hartmut Hühnerbein

Theologe und Pädagoge; seit 2013 Vorsitzender der Stiftung für Christliche Wertebildung; seit 2014 vertritt er die Stiftung als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Christliche Wertebildung gGmbh.

Weitere Infos zur Person


Pfr. Steffen Kern

Vorsitzender des Vorstandes des Ev. Gemeinschaftsverbandes Württemberg e.V., die Apis; Radiopfarrer bei „Antenne 1“; Vorstand und Redner bei proChrist; stv. Vorstandsmitglied der „Lebendigen Gemeinde“, Christusbewegung in Württemberg; Mitglied der EKD Synode.

Weitere Infos zur Person

Stiftungsrat

Friedhelm Loh

Dr. Friedhelm Loh, Haiger

Unternehmer, Stifter.
Der Stiftungsrat begleitet die Stiftung durch Beratung und Empfehlungen in fachlicher und inhaltlicher Hinsicht. Er arbeitet ehrenamtlich. Stiftungsratsmitglieder sind neben Dr. Friedhelm Loh:

Karl-Heinz Stengel

Karl-Heinz Stengel, Remchingen

Seit 1995 ist Karl-Heinz Stengel beim Landesrechnungshof Baden-Württemberg als Ministerialrat und Referatsleiter für Organisations- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen in der Landesverwaltung zuständig. Zudem ist er seit 2003 ehrenamtlicher Präses des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland e. V.

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unverzichtbare Stützen der christlichen Kinder- und Jugendarbeit. Sie zu stärken, zu qualifizieren und in Glaubensfragen sprachfähig zu machen, ist mir ein Herzensanliegen. Dadurch können sie Kindern und Jugendlichen helfen, im Glauben an Jesus Christus einen festen Grund und einen weiten Horizont zu gewinnen.

Peter Dück

Peter Dück, Detmold

Peter Dück ist seit 1995 Geschäftsführer des Christlichen Schulvereins Lippe, der eine Kita und sechs Privatschulen betreibt. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Verbandes Evangelischer Bekenntnisschulen (VEBS) und als Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Privatschulen NRW auch Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Freier Schulen NRW. Dück gehört auch zum Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz und ist im "Global Christians Schools Network" aktiv.

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

Da Werte das Denken und Handeln von Menschen bestimmen, ist aus meiner Sicht die Vermittlung von christlichen Werten eine der vordringlichsten Aufgaben in der Bildung und Erziehung von jungen Menschen. Das geschieht insbesondere in christlichen Kitas und Schulen. Das gibt den Kindern und Jugendlichen Orientierung im Leben und hilft ihnen, Vertrauen auf Gott zu setzen. Deshalb ist die Gründung dieser Bildungsstätten und die Weiterentwicklung durch die Fortbildung der Mitarbeiter ein zentrales Anliegen der Stiftung. Darum arbeite ich im Stiftungsrat mit.

Ludwig Wenzel

Ludwig Wenzel, Velbert

Ludwig Wenzel ist  Diplomsozialarbeiter, Diplompädagoge und momentan Schulleiter im Berufskolleg Bleibergquelle, einer christlichen Bildungseinrichtung im Sozial- und Gesundheitswesen in Velbert. Er engagiert sich schon seit vielen Jahren in der Gründung und Konzipierung christlicher Kitas, Schulen und Hochschulen.

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

"Meine Überzeugung: Christliche Kitas, christliche Schulen und außerschulische Jugendarbeit sind wichtige Orte, an denen Werte vermittelt und geprägt werden. Das persönliche Engagement bei den WERTESTARTERn* erscheint mir ein guter Weg, um eine breite öffentliche Wirkung und Akzeptanz der Unterstützung zu ermöglichen. Gerade die Netzwerkbildung und fachliche Kompetenz der Stiftungsmitarbeiter fördern darüber hinaus eine effektive und effiziente Arbeit. Ich freue mich darauf, einen  Beitrag in der Stiftung leisten zu können.

Johannes Neudeck

Johannes Neudeck, Königsbach-Stein

Johannes Neudeck, Theologe, seit September 2016 Referent für Friedenspädagogik im Pädagogisch-Theologischen Zentrum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Zudem seit 1993 ehrenamtlicher Vorsitzender von Hilfe konkret e.V., einem Verein, der sich schwerpunktmäßig in Südosteuropa engagiert. Er begleitet seit 2007 die Entwicklung und den Aufbau eines evangelischen Gymnasiums und eines Wohnheimes für junge Menschen in Nordkroatien.

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

Die Prägung der jungen Generation durch eine am christlichen Menschenbild orientierte Werteerziehung ist mir eine Herzenssache. Für dieses Anliegen setzt sich die Stiftung für Christliche Wertebildung ein. Besonders freue ich mich darüber, dass die Stiftung auch internationale Projekte und Initiativen grenzüberschreitend im Blick hat und fördert. Darum arbeite ich im Stiftungsrat sehr gerne mit.

Traugott Hopp

Traugott Hopp, Korntal

Traugott Hopp leitet als Rektor die Akademie für Weltmission, ein Bildungszentrum für Erwachsene. Er lebt und arbeitet in Korntal bei Stuttgart, ist verheiratet mit Magdalene und hat drei erwachsene Kinder.

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

„Zum Leben gehört es, Entscheidungen zu treffen. Ein klarer Kopf und gute Kenntnisse helfen. Doch viele Entscheidungen in unserer komplexen Wirklichkeit brauchen Charakter, Verantwortungsbereitschaft und Mut. Menschen, die wertebewusst und werteverwurzelt entscheiden, prägen positiv. Die klare christliche Ausrichtung der WERTESTARTER* unterstütze ich gerne durch meine Mitarbeit. Außerdem bin ich von den innovativen und werthaltigen Bildungs-Projekten begeistert.“

Werner Baur

Werner Baur, Mössingen

Seit 1998 leitet Werner Baur das Dezernat Kirche und Bildung in der Kirchenleitung der Evangelischen Landeskirche Württemberg. Als Lehrer und Schulleiter, in der Lehrerbildung und der Kultusverwaltung sammelte er zuvor vielfältige Erfahrungen in pädagogischen, schulorganisatorischen und schulpolitischen Fragen. Das Thema Jugendarbeit und Diakonie begleitet den Vater und Großvater von drei erwachsenen Kindern und zwei Enkeltöchtern in seinen Ehrenämtern als zweiter Vorsitzender des CVJM-Landesverbandes Württemberg und als Aufsichtsratsvorsitzenden des diakonischen Unternehmens „Die Zieglerschen“.

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

„Werte bilden sich, indem sie gelebt und gepflegt werden – im Kleinen und im Großen. Gut, wenn beispielhafte Initiativen und engagierte Ideen mitten aus dem Alltagsleben Unterstützung finden und andere in ihrem Christsein inspirieren.“ 

Dr. Carsten Polanz

Dr. Carsten Polanz, Gießen

Seit September 2016 ist Carsten Polanz Dozent für Islamwissenschaft an der Freien Theologischen Hochschule in Gießen und wissenschaftlicher Referent am Institut für Islamfragen der Evangelischen Allianz. Als Redaktionsleiter der zweisprachigen Zeitschrift "Islam und christlicher Glaube / Islam and Christianity" beschäftigt er sich seit 2009 vor allem mit theologischen und gesellschaftlichen Schlüsselfragen der christlich-muslimischen Begegnung, muslimischen Lebenswelten in Europa sowie zeitgenössischen islamischen Demokratie- und Menschenrechtsdiskursen.

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

Wie wir uns in den nächsten Jahren mit dem Islam auseinandersetzen und Muslimen begegnen, hängt entscheidend von unseren Werten und Überzeugungen ab. Kommende Generationen werden besonders herausgefordert sein, eine Alternative zu Panikmache und Beschwichtigung zu finden. Dazu braucht es fundierte Information und persönliches Engagement. Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen christlichen und islamischen Werten gilt es auch in den verschiedenen Projekten und Initiativen der Stiftung klar verständlich und zugleich respektvoll und gewinnend zur Sprache zu springen. Dieses Anliegen möchte ich gerne durch meine Mitarbeit im Stiftungsrat unterstützen.“

Germo Zimmermann

Prof. Dr. Germo Zimmermann, Kassel

Germo Zimmermann ist Dipl.- Sozial- und Religionspädagoge. Als Professor für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit leitet er an der CVJM-Hochschule in Kassel das Institut für Erlebnispädagogik (IfEP). Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Kinder- und Jugendarbeit, Freiwilliges Engagement und Partizipation, Armut und Soziale Ausgrenzung. Ehrenamtlich engagiert er sich im CVJM-Westbund e.V. und beim Evangelischen Studienwerk Villigst.

 

Warum arbeite ich im Stiftungsrat mit:

„Engagement für unsere Gesellschaft ist ein wertvolles und nicht zu unterschätzendes Gut. Denn ohne die Beteiligung und Mitgestaltung von engagierten Menschen ist unser sozialer Zusammenhalt gefährdet. Dass die Stiftung für christliche Wertebildung sich dafür einsetzt, innovative und an christlichen Werten orientierte Projekte in unserer Gesellschaft zu unterstützen, motiviert mich zur Mitarbeit im Stiftungsrat. Denn Werte wie Hoffnung und Vertrauen, Nächstenliebe und Respekt oder Freundschaft und Solidarität müssen immer wieder neu Gestalt gewinnen, damit sie unser Miteinander nachhaltig prägen können.“